Wenn ihr bei mir Papeterie-Produkte in Auftrag gebt, könnt ihr zwischen verschiedenen Schriften und sogar verschiedenen Medien wählen (Feder und Tinte, Pinsel und Aquarell, Brushpen, Monoline-Stift/-Feder). Die folgenden Schriften biete ich standardmäßig an, gehe aber sehr gern auf eure Vorstellungen ein (vielleicht habt ihr ein Bild von eurer Wunschschrift?): Zusammen finden wir einen Schriftstil, der genau zu euch passt.

Warum sind Schriften so wichtig?

Eine schöne Schrift unterstreicht jedes Fest, und jedes hat seine eigene Tonart. Die Hochzeit des Blumenkindes wird ein rauschendes Boho-Fest, das Familienunternehmen feiert sein 100-jähriges Bestehen im traditionellen Rahmen, die Party zum 50. Geburtstag soll an die wilden Jugendjahre erinnern.

Genauso ist es mit der dazugehörigen Papeterie: Jede Schrift transportiert eine ganz eigene Stimmung. Passend zum Stil des Festes soll auch die Einladung, die Save-the-date-Karte oder die „schriftliche“ Tischdekoration gestaltet sein – in einer Schriftart, die den Charakter der Feierlichkeit wiedergibt.

Moderne Kalligrafie No. 1 – the Standard

Die Moderne Kalligrafie No. 1 soll trotz der Individualität Moderner Kalligrafie ein möglichst harmonisches Schriftbild ergeben. Daher liegen die Buchstaben großenteils auf der gleichen Grundlinie und die Formen der einzelnen Buchstaben variieren nur gelegentlich.

Moderne Kalligrafie No. 2 – the Bouncing

Anders als bei der Modernen Kalligrafie No. 1 stehen hier die Buchstaben nicht alle auf einer Grundlinie, sondern unterschreiten sie immer mal wieder. Dadurch wird die Schrift dynamischer, es sieht es aus, als würden die Buchstaben tanzen oder springen. Auch die Formen der einzelnen Buchstaben können variieren und damit für ein abwechslungsreiches Schriftbild sorgen.

Moderne Kalligrafie No. 3 – the Loop

Moderne Kalligrafie No. 3 hat eine größere Laufweite als andere moderne Schriften, das heißt, die Buchstabenabstände zueinander sind ungewöhnlich groß. Darüber hinaus sind Ober- und Unterlängen deutlich größer als üblich, was dem Schriftbild einen luftigen, großzügigen Ausdruck verleiht.

Moderne Kalligrafie No. 4 – the Minimalist

Moderne Kalligrafie No. 4 hat eine größere Laufweite als andere moderne Schriften, das heißt, die Buchstabenabstände zueinander sind ungewöhnlich groß. Die x-Höhe ist recht klein, die Ober- und Unterlängen dafür umso höher. Die Buchstabenformen sind eher reduziert.

Imperial

Die Schrift Imperial zeichnet sich durch ihre Extravaganz aus: Basierend auf den Formen moderner Kalligrafie werden einzelne Elemente optisch hervorgehoben. Haarlinien und Schwellstriche weisen starke Kontraste auf. Diese Schrift eignet sich daher prima für Highlights und um den Blick auf das Wesentliche zu lenken.

Souza

Variante der Modernen Kalligrafie. Das Charakteristische dieser Schrift ist ihr Neigungswinkel: Anders als die meisten Spiitzfeder-Stile ist der Schriftstil Souza deutlich weniger geneigt und wirkt beinahe aufrecht. Sie ist äußert regelmäßig und die Buchstaben folgen festen Formen, dadurch wirkt sie sehr ruhig.

Spencerian

Klassische Spitzfeder-Kalligrafie, die ebenso wie Copperplate festen Mustern und Formen folgt. Im Gegensatz zu Copperplate ist sie jedoch etwas zurückhaltender und geradliniger. Die Schrift ist zudem etwas stärker rechtsgeneigt. Anders als bei Spitzfeder-Kalligrafie sonst üblich sind die Abstriche nur bei Großbuchstaben, seltener bei Kleinbuchstaben verstärkt, wodurch die Schrift leichter wirkt. 

Copperplate

Copperplate ist eine klassische Kalligrafie-Schrift, die fest vorgegebenen Formen folgt. In Copperplate geschriebene Texte sehen in der Regel sehr regelmäßig und ruhig aus, da die Buchstaben alle auf denselben Grundformen basieren.

Eliza

Variante der Copperplate-Kalligrafie mit einigen modernen Anleihen. Die festen Regeln der Copperplate-Kalligrafie werden bei einigen Buchstaben durchbrochen. Auch Großbuchstaben werden moderner gestaltet. Dennoch wirkt die Schrift elegant, ruhig und regelmäßig.

Flourishing

Flourishing (engl. „Schnörkel“) basiert auf klassischen Stilen wie Copperplate oder Eliza, die mit Schnörkeln verziert werden – mal mehr, mal weniger, je nach Geschmack.

Spitzfeder-Unziale

Dies ist eine Variante der Unziale, die normalerweise mit der Bandzugfeder geschrieben wird. Sie besteht aus gerundeten Großbuchstaben, Majuskeln, von denen alle dieselbe Höhe besitzen, aber einige unter die Grundlinie reichen. Kleinbuchstaben, Minuskeln, gibt es hier nicht, obwohl einige Buchstaben durchaus schon Minuskelformen aufweisen.

Italic

Diese Schrift, auch humanistische Kursive genannt, wird nicht mit der Spitzfeder, sondern mit der Bandzugfeder geschrieben, einer Breitfeder. Es handelt sich hierbei nicht um eine Fließschrift, sondern die einzelnen Buchstaben erinnern an den Buchdruck, die Linienführung ist unterbrochen. Der Neigungswinkel ist deutlich geringer als bei den meisten Spitzfederkalligrafie-Stilen.

Brush-Kalligrafie

Brush-Kalligrafie wird zumeist in einem Stil der Modernen Kalligrafie mit dem Brushpen oder mit dem Pinsel ausgeführt. Gerade der Pinsel ist weniger gut zu kontrollieren als eine Feder, dadurch entsteht ein eher unregelmäßiges Schriftbild. Verstärkt wird dies durch die Tatsache, dass durch den Pinsel die Tinte bzw. Aquarellfarbe unterschiedlich intensiv auf dem Papier erscheint, abhängig von der Menge des Wassers und der Länge des Strichs.

Brushpen-Kalligrafie

Kalligrafie mit dem Brushpen. Hier sind unterschiedliche Stile der Kalligrafie möglich, modern und klassisch. Durch die flexible, recht gut zu kontrollierende Spitze des Pinselstiftes lassen sich wie bei der Kalligrafie feine Haarlinien sowie dicke Abstriche produzieren, die das typische Schriftbild der Kalligrafie ausmachen.