Woran es liegt und wie du das Problem lösen kannst

Feine Aufstriche, sogenannte Haarlinien, und verstärkte Abstriche: Das ist eines der Charakteristika von Spitzfederkalligrafie. Doch es kommt vor, dass mit der Feder auf einmal keine feinen Linien mehr möglich sind, wie man sie auch dreht und zieht. Dies kann unterschiedliche Ursachen haben. Bei einigen lässt sich leicht Abhilfe schaffen. Doch manchmal ist dieses Problem ein Indiz dafür, dass die Feder ihr „Mindeshaltbarkeitsdatum“ überschritten hat und ausgetauscht werden sollte.

Hier findest du verschiedene Erklärungen für das veränderte Schreibverhalten und was du dagegen tun kannst.

1. Ein Fremdkörper hat sich an die Spitze der Feder gesetzt

Werden die Haarlinien plötzlich ungewöhnlich stark, ist die erste Vermutung immer die, dass sich ein Fremdkörper an die Spitze der Feder gesetzt hat oder im Spalt feststeckt. Schau einmal genau hin: Befindet sich dort z. B. ein Härchen, ein Staubflusen, oder hat die Tinte hat sich verklumpt? In diesem Fall genügt es oft, den Fremdkörper mit den Fingern zu entfernen, die Feder einmal an einem Tuch abzustreifen oder sie etwas gründlicher mit Wasser zu reinigen. 

2. Die Feder ist defekt

Eine weitere mögliche Fehlerquelle ist die Feder selbst: Wenn sie sich verbogen hat, kann man zwar häufig gar nicht mehr mit ihr schreiben. Doch auch stärkere Linien als gewohnt können darauf hindeuten, dass die Feder nicht mehr in Ordnung ist. Halte die Feder gegen das Licht und achte darauf, ob die beiden Schenkel gerade nebeneinander liegen. Sie sollten eine intakte Spitze bilden. Ist das nicht der Fall, liegt darin vermutlich der Grund, warum es mit ihr nicht mehr möglich ist, feine Linien zu ziehen.

3. Das Papier ist ungeeignet

Auch das Papier könnte ungeeignet und somit der Grund sein, warum deine Feder keine feinen Linien mehr zulässt: Ist es beispielsweise zu glatt, findet die Feder keinen guten Halt. Dadurch fließt mehr Tinte als beabsichtigt aus der Feder. Probiere in diesem Fall einmal aus, ob sich die Feder bei anderem Papier anders verhält und dort Haarlinien möglich sind.

4. Die Feder hat sich abgenutzt

Und nicht zuletzt kann es natürlich auch sein, dass die Feder sich mit der Zeit stark abgenutzt hat: Ist die Spitze keine echte Spitze mehr, ist es Zeit, sie auszutauschen.